Wie neu ist Wachta´s neue Agentur?

Der österreichische Modelbooker Dominik Wachta gab vor Kurzem, nach 3 Jahren Pause, sein Comeback in der Modelbranche bekannt. Der Vorarlberg-stämmige Wiener konnte sich durch den Modelwettbewerb „Österreichs Nächstes Topmodel“ in Österreich einen Namen machen. Über die Grenzen hinaus bekannt wurde er mit seiner Modelagentur „Jademodels International“, mit der er Zweigstellen in London, Palma de Mallorca und Wien hatte. Neben seinen spektakulären Outfits wusste er mit brillanter Rhetorik  und spitzer Zunge zu überzeugen. Viele meinten, an Wachta wäre ein Spitzen-Politiker verloren gegangen.

Während seine alte Agentur sehr breit aufgestellt war, Werbemodels genauso wie Talents oder Männermodels vertrat, soll die neue Agentur „1 st Place Models“ nur noch auf den internationalen Markt ausgerichtet sein. Das Main-Office wird sich in der amerikanischen Metropole Miami befinden, eine strategisch perfekte Wahl um Models z.b. nach New York zu schicken, gleichzeitig aber die spanischen (bzw-. spanisch-sprachigen) Netzwerke mit ein zu binden, denn Miami gilt als spanischsprachiger Hotspot in Amerika.. Passend dazu wird die Europa-Zweigstelle in Madrid positioniert.

Vom alten Team sollen auch wieder einige Mitarbeiter und Partner mit an Bord sein, gemischt mit neuen Kontakten und Angestellten. Dazu bastelt Wachta gerade an einem internationalem Scouting-Netzwerk, dem sein langjähriger Geschäftspartner Steve Plant als Scouting Director vorstehen soll. Im Hintergrund der Agentur soll eine sehr einflussreiche, internationale, Event-Managerin die Fäden mit-ziehen. Darüber gibt man sich aber bei der neuen Agentur wortkarg.

Was wohl die größte Änderung im Vergleich von 1 st Place Models mit Jademodels International ist, ist der Modelmacher selbst. Die 3 Jahre Auszeit haben dem mittlerweile 36-jährigen offensichtlich gut getan, er tritt mittlerweile weniger schrill sondern stilsicher im Anzug auf, wirkt viel bescheidener und gereift. Dominik Wachta muss niemandem mehr etwas beweisen, denn es ist in der Szene wohlbekannt, dass es viele seine Models sehr weit nach oben geschafft haben. Bei sämtlichen großen Fashionweeks (New York, Paris, Mailand, London) waren sie genauso zu sehen wie bei bekannten Luxus-Brands a la Armani, Chanel, Dior, Louis Vuitton, Wolfgang Joop, Versace, Philipp Plein und vielen mehr.

 

Die erfolgreichen Models wussten genau, dass sie ihren Erfolg den internationalen Netzwerken des Modelmachers verdankten, die weniger erfolgreichen zerstreuten sich in alle Himmelsrichtungen. Diesen Unruhe-Herd kann die neue Agentur 1 st Place Models im Keim ersticken, indem man einfach nur noch Models mit Topmodel-Potenzial aufnimmt. Von daher hat dieser Startup gute Chancen einen Fixplatz in der internationalen Modelszene einzunehmen.